Home  > Wettbewerb  > Teilnahmebedingungen

Teilnahmebedingungen

Die Teilnahme am BPW einschließlich aller angebotenen Leistungen ist kostenlos. Aus der Teilnahme ergeben sich für Sie keinerlei Verpflichtungen; ein Anspruch auf Preisgeld besteht nicht.

Der BPW wendet sich an alle, die eine gute Idee haben und deren Umsetzung in Berlin oder Brandenburg planen. Dabei spielt es keine Rolle, in welcher Branche Ihre Geschäftsidee angesiedelt ist.

Teilnahmebedingung: Wettbewerb

Erst mit Einreichung eines Geschäftskonzeptes an einem der drei Online-Abgabetermine nehmen Sie am Wettbewerb teil und können das Feedback der Juroren in Anspruch nehmen.

Folgende Teilnahmevoraussetzungen müssen Sie erfüllen.

1. Teilnahmebedingungen:

  • Die Gründung Ihres Unternehmens ist in Berlin oder Brandenburg geplant oder erfolgt.
  • Sofern Ihr Unternehmen bereits besteht, liegt die Gründung nicht länger als 12 Monate vor dem Start des BPW zurück (Start 9. Oktober 2015, Gründung nicht vor Oktober 2014). Sofern das Unternehmen älter ist, wird entweder ein neues Geschäftsfeld aufgebaut oder das Unternehmen wird im Rahmen der Nachfolge übernommen.
  • Das Geschäftskonzept wurde eigenhändig von den Teammitgliedern erstellt. (Keine Erstellung durch Unternehmensberatung etc.)

2. Ihr Geschäftskonzept einreichen:

Die Online-Abgabetermine für den BPW 2016:

  1. Online-Abgabetermin: 12. Januar 2016
  2. Online-Abgabetermin: 15. März 2016
  3. Online-Abgabetermin: 17. Mai 2016

An den Online-Abgabeterminen ist das BPW-Team von 9.00 Uhr bis 24.00 Uhr für Sie telefonisch erreichbar. Sie haben bis 24.00 Uhr Ihr Möglichkeit, Ihren Businessplan und/oder Ihr Business Model Canvas in Ihrem "Mein BPW" Bereich über die Uploadfunktion hochzuladen. Ihr Geschäftskonzept wird anschließend zwei unabhängigen Juroren zugeordnet. Die Online-Abgabetermine gelten als Einreichungsschluss für die jeweilige Wettbewerbsstufe bzw. für den jeweiligen Zyklus.

Die Wettbewerbsleitung behält sich vor, Wettbewerbsbeiträge, die diesen Anforderungen nicht entsprechen, von der Jurorenbewertung auszuschließen. In Zweifelsfällen entscheidet die Wettbewerbsleitung über die Zulassung.

Google+